Robert Forster

Robert Forster – neues Album „Inferno“ Vö: 01.03.18 (CD/LP/Deluxe LP/DL) Tapete Records

Mit Inferno legt der australische Singer-Songwriter Robert Forster sein erstes Soloalbum seit vier Jahren vor.

Inferno ist 2018 in Berlin entstanden, im heißesten deutschen Sommer seit Jahrzehnten, unter der Regie des renommierten Produzenten und Tontechnikers Victor Van Vugt (Beth Orton: „Trailer Park“, PJ Harvey: „Stories From The City“, „Stories From The Sea“). Er hatte schon 1990 Robert Forsters erstes SoloProjekt „Danger In The Past“ produziert, ebenfalls in Berlin.

Das Album bildet eine perfekte Mischung aus Bekanntem und Neuem. Wieder mit von der Partie sind die in Brisbane ansässigen Multi-Instrumentalisten Scott Bromley und Karin Bäumler, die schon 2015 bei „Songs To Play“ mitgewirkt
haben. Neu dabei sind Earl Havin (Tindersticks, Mary J. Blige) am Schlagzeug sowie der Keyboarder Michael Mühlhaus (Blumfeld, Kante) – vier Musiker aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Auf Van Vugts mutiger, wunderschöner Produktion klingen sie wie eine Band für die Ewigkeit. Getragen von dieser Band liefert Forster die wohl beste Gesangsleistung seiner Karriere ab.

Live:
10.05.19 Theater Akzent, Wien
11.05.19 Posthof, Linz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code